SPD hofft auf Kunstrasenplatz am Schulzentrum Bösingfeld

Extertal (red). „Mehrfache Versuche, die Bespielbarkeit des vorhandenen Sportplatzes dauerhaft zu verbessern, brachten keine nachhaltige Lösung“, heißt es in einer Presseerklärung der SPD-Fraktion Extertal. Dies hat die SPD-Fraktion zum Anlass genommen, einen Antrag auf Errichtung eines Kunstrasenplatzes am Schulzentrum Extertal-Bösingfeld zu stellen.

Die Durchführung der Baumaßnahme wurde für 2020 beantragt, die Planung und Abstimmung mit allen Beteiligten soll 2019 stattfinden. Für Planungskosten ist ein Betrag von 50.000 Euro für den Haushalt 2019 beantragt worden. Sollten Bausteine einer früheren Planung verwendet werden können, sind diese einzubeziehen.

Für die Realisierung der Maßnahme in 2020 sind Mittel aus der Sport-, Schul- und Investitionspauschale bereitzustellen und ebenfalls Beträge aus bislang nicht für den Sportbereich verausgabten Sportpauschalen der vergangenen Jahre.

Im Antrag steht weiterhin, dass für die Finanzierung des Projekts eine Inanspruchnahme von Fördermöglichkeiten zu prüfen ist, insbesondere das neue Förderprogramm des Landes NRW für Sportvereine zur Sanierung von Hallen und Plätzen, auch die Kommunen sollen zusätzliche Mittel bekommen.

„Gemeinsam mit allen Beteiligten ist eine intensive Suche nach Sponsoren und Werbepartnern durchzuführen und Möglichkeiten der Eigenleistung zu prüfen um eine Realisierung des beantragten Projekts zeitnah zu sichern“, so die Sozialdemokraten aus dem Extertal weiter.