Dörentruper Wunschbaum war ein schöner Erfolg

Dörentrup (red/nl). Wie im Dezember berichtet stand in der Weihnachtszeit 2018 im Optikhaus Drinkuth gegenüber vom Rathaus in Dörentrup ein Wunschbaum. Das Ehepaar Koch aus Spork entwickelte die Idee, kümmerte sich um Baum, Schmuck und um die Verbreitung der Aktion in Kitas, Schulen, der Tafel und anderen Einrichtungen.

Durch Berichte in den Zeitungen und den sozialen Netzwerken kam es zu einer Flut von Spendern - aber die Wünsche blieben anfangs aus. Es wurde weitergemacht mit Mund zu Mund Propaganda, im Optikhaus Drinkuth wurde jeder Kunde gefragt, ob er Kinder kennt, die nicht alles im Überfluss haben und vielleicht einen Wunschzettel an den Baum hängen möchten.

Und so wurde das Ganze doch noch zu einem großen Erfolg: Es konnten 25 Kinder mit liebevoll verpackten Geschenken beschenkt werden.

Zusätzlich wurden viele kleinere Geldspenden zu einem größeren Betrag, so dass die Kinderwohngruppe aus Hillentrup mit einem großen Geschenk bedacht wurde, von dem alle Kinder aus der Gruppe etwas haben. Alle haben sich riesig gefreut.

Ein großes Dankeschön geht an das Ehepaar Koch und deren Familie, ohne die die Aktion gar nicht gestartet wäre, an die vielen Spender, die sehr gerne gegeben haben, an Annegret Kemper, eine Dame aus Blomberg, die den wunderschönen Baum aus ihrer Plantage für die „gute Sache“ gespendet hat und an das Optikhaus Drinkuth, in dem alles stattfinden konnte und das auch zur Veröffentlichung beigetragen hat.

„Außerdem ein großes Dankeschön an die Kinder mit ihren Eltern, die ihre Wünsche gebracht haben und uns mit ihrer Freude ein Stück vom Glück geschenkt haben“, so die Organisatoren.

Allen Initiatoren ist heute klar: in 2019 gibt es wieder einen Wunschbaum!