Drei Vereine präsentieren „König der Löwen“ als Wintermärchen

Barntrup-Alverdissen (red). In diesem Jahr hat sich der TBV Jahn Alverdissen zusammen mit dem RST Hummetal und dem SC Hameln Hilligsfeld etwas ganz besonderes als Wintermärchen ausgesucht. Erstmals präsentieren die drei Vereine „Den König der Löwen“.

Die Vorbereitungen laufen bereits intensiv seit Sommer. In der Woche so wie an an den Wochenenden wird fleißig geprobt. Die Zusammenführung dreier Vereine und 140 Läufer erfordert ein hohes Maß an Organisation, so Alverdisser Trainerin Isabella Barbarito. Kostüme werden fleißig entworfen, genäht und bestickt, die rund 80 Meter lange Kulisse in feinster Arbeit von Hans Jürgen Synold bemalt. Marion van Aaken, Trainerin der RST Sportler feilte Tag und Nacht am Musikschnitt für das anderthalbstündige Märchen. Viele Hände kommen also zusammen, um es wieder zu einem einmaligen Erlebnis werden zu lassen.

Die wunderbare Geschichte um den kleinen Löwen Simba (Alika Sajan/Lilly Fischer), der in der farbenprächtigen Welt Afrikas aufwächst begeistert klein und Groß. Bei seinen vielen Abenteuern trifft er einige Wegbegleiter. Das witzige Duo um Erdmännchen Timon (Celine Schierholz) und dem Warzenschwein Pumba (Felix Nolte/Steffi Behling), seine Freundin klein Nala ( Celina Maurer/ Paulina Baier), den tollpatschigen Vogel Zazou (Lea Hilker) und den verrückten Rafiki Pavian (Frauke Baldig). Innerhalb des Stückes und während des erwachsen werdens hat groß Simba (Aileen Reinecke) mit mittlerweile seiner erwachsenen Freundin Nala ( Cora Bögeholz) viele Hindernisse zu bewältigen. Die Frage, ob Simba es schafft sein Leben und das des Königreichs aller Tiere wieder ins Gleichgewicht zu bringen – wird innerhalb des Märchens gelöst.

In den verschiedenen Stationen werden die insgesamt 140 Läufer ihre Interpretation dieser Geschichte darstellen. Als erstes wird in Emmerthal aufgeführt und zwar am 15. und 16. Dezember. Im neuen Jahr, am 6. Januar, geht es dann weiter nach Hameln in die Rattenfänger Halle, wo jeweils um 12 Uhr und 15.30 Uhr die Sporthalle in eine Savanne verwandelt wird.

Aber für den lippischen Verein, dem TBV Jahn Alverdissen stehen dann vor allem die Aufführungen im heimischen Umfeld im Fokus. Zuerst wird in der Heimattrainings-Halle in Barntrup in der Holstenkamp Sporthalle am 12. und 13. Januar 2019 aufgeführt und das Highlight folgt dann gleich 14 Tage danach in der Phoenix Contact Arena in Lemgo am 27. Januar um 12 Uhr und 16.30 Uhr.

Für die Alverdisser ist es eine Premiere erstmals mit zwei Vorstellungen in Lemgo zu gastieren. Es ist natürlich ein großer Schritt als kleiner Verein aus Alverdissen gleich für mehrere Vorstellungen in so einer großen Halle, wie in Lemgo zu spielen. Aber die stetig wachsende Nachfrage der letzten Jahre hat die Rollkunstläufer ermutigt. Und schon jetzt sind die Karten heiß begehrt. Emmerthal und Barntrup sind bereits ausverkauft. Wer also die Rollkunstläufer sehen möchte, hat nur noch die Möglichkeit für Hameln und Lemgo an Karten zu kommen. Die Vorverkaufsstellen dafür sind in Lemgo: Rats- Apotheke, Detmold: Lotto Shop Klinge, Blomberg: Papierkram, Barntrup: Schuh Bürger, Bösingfeld: Kunst & Seide, Alverdissen: Cafe 20, Sonneborn: Elektro Sölter, die TBV Jahn Alverdissen Hotline lautet 0 52 62-24 49.

Die Rollkunstläufer zwischen drei und sechzig Jahren und alle weiteren Beteiligten freuen sich bereits darüber, dass es bald losgeht und gezeigt werden kann wofür seit Monaten trainiert wird. Sie können es kaum abwarten bis es endlich heißt: „Let the Show begin“.