In Bavenhausen wurde gefeiert: 20 Jahre „Spinnliesel“

Kalletal-Bavenhausen (fmt). Seit 20 Jahren gibt es schon die Gruppe „Spinnliesel“, die jetzt in der Gaststätte Rieke-Schulte in Bavenhausen ihr 20-jähriges Bestehen gefeiert hat.

Die Gruppe wurde 1998 von Jutta Blügenthal, Astrid Reisgies und Christa Kuhn ins Leben gerufen. „Spinnliesel“, das ist inzwischen eine ca. 30-köpfige integrative Gruppe von Männern und Frauen aus dem Kalletal, Lemgo und Eben-Ezer, die sich wöchentlich auf dem Meierhof trifft. Jeden Dienstag von 14.30 bis 16.30 Uhr verarbeiten die rund 24 Damen und sechs Herren Rohwolle zu verwendbarer Wolle und stricken, weben oder häkeln in liebevoller Handarbeit. Dabei entstehen Socken, Schals, Kinderpuschen und vieles mehr. Auch Felle werden angeboten.

Mittlerweile teilen sich Bewohner mit Handicap und gesunde Menschen jeweils zur Hälfte in der Gruppe auf, die in den Anfängen ausschließlich aus ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der Stiftung Eben-Ezer bestand. Sie alle haben ihren Spaß an dem fast vergessenen Handwerk gefunden.

Neben Jutta Blügenthal sind Annett, Sandra und Nina Kuhn die treibenden Kräfte, die die Gruppe am Leben erhalten möchten. Die Vielzahl der Produkte, die die Gruppe mit viel Kreativität erzeugt, werden auf verschiedenen Märkten verkauft. Dazu gehört der Weihnachtsmarkt in Eben-Ezer, diverse Bauernmärkte in der Umgebung aber auch das Freilichtmuseum in Detmold. Mit dem Erlös wird die pädagogische Arbeit der Gruppe finanziert. Aktuell suchen die Mitglieder nach Nachwuchs. Das können sowohl ältere als auch junge Menschen sein, die die alte Tradition der Handarbeit erhalten wollen und Spaß daran haben mit Menschen, auch mit Handicap, zusammen zu arbeiten.

Wer möchte, kann sich per Mail an die Geschwister Kuhn unter der Email-Adresse: spinnliesel@aol.com wenden.