Juniorbotschafterin für Doping-Prävention kommt aus Talle

Kalletal-Talle (rto). Durch die Skandale um die russischen Leistungssportler und die zahlreichen Diskussionen darüber, beschäftigte sich die Taller Sportlerin Christin Görtler intensiver mit dem Thema „Doping“. Jetzt ist die Jugendwartin des „BUDO SV Kalletal“ zertifizierte Juniorbotschafterin für Doping-Prävention.

Als Sportrepräsentantin des Deutschen Nachwuchssportes war sie im Frühjahr des Jahres auf Einladung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) zu den Olympischen Winterspielen nach Pyeongchang in Südkorea gereist. „Dort gab es zahlreiche Präventionsworkshops, die uns auf das Thema aufmerksam gemacht haben“, erzählt die junge Sportlerin. Durch diese Workshops sensibilisiert, besuchte die Kalletalerin zwei Lehrgänge der Deutschen Sportjugend zum Thema in Heidelberg. Prof. Dr. Gerhard Treutlein und DirkKilian vermittelten den jungen engagierten Sportlerinnen und Sportler dort, wie sie zukünftig in ihren ehrenamtlichen Aufgaben ein geschultes Auge zur Früherkennung bekommen.

„Die Kids sind in der Regel ehrgeizig, wenn sie merken, dass sie in einer Sportart gut sind. Manche kommen dann auch in den Breitensportarten schon mal gesundheitlich angeschlagen zum Training und haben Medikamente genommen. Das ist dann möglicherweise schon der Einstieg zum späteren Doping. Muskelaufbau- oder Nahrungsergänzungsmittel, sogenannte NEM, folgen möglicherweise und erleichtern den späteren Einstieg in härtere Dopingmittel. Das ist oft eine Mentalitätsfrage“, sagt die erfahrene Jugendwartin und Sportstudentin. Mit dem Beginn des Wintersemesters hat gerade in Bielefeld ihr Sportstudium gestartet.

In den beiden Seminaren in Heidelberg hat Christin Görtler mit Leistungssportlern sprechen können, die entweder freiwillig gedopt haben oder dazu gezwungen wurden. „Diese Doping-Zeitzeugen haben uns eindrucksvoll gezeigt, dass in einer Zeit, in der in unserer guten Ernährung alles enthalten ist, was ein Breitensportler braucht, die Nahrungsergänzungsmittel völlig überflüssig sind. Viel wichtiger ist ein guter Trainer, der die mentale Stärkung des Sportlers aufbaut und für einen für die Sportart entsprechenden Ernährungsplan sorgt. Doping hindert die Grundsätze des Sports, Fairness und Gleichberechtigung einzuhalten“, sagt die neue Juniorbotschafterin für Doping-Prävention.

In Lehrgängen und Seminaren will Christin Görtler ihr Wissen und ihre Überzeugung jetzt in den Sportvereinen des Lippischen Sportbundes weitergeben.