Gymnasium Barntrup unterwegs im Namen von Natur und Nachhaltigkeit

Barntrup (red). Am diesjährigen Europatag haben sich alle vier 6. Klassen des Städtischen Gymnasiums Barntrup ein Projekt zum Thema Nachhaltigkeit überlegt. In jeder Klasse sind so fünf Fledermauskästen und fünf Schmetterlingskästen entstanden.

Eine Schülerin der Klasse 6a kam dann auf die schöne Idee, auch außerhalb des Schulgeländes Plätze zum Aufhängen dieser Kästen zu suchen. Sie hat sich bei der Stadt Barntrup die Erlaubnis für eine Obstwiese eingeholt, und so hat die Klasse den Deutschunterricht und das gute Wetter genutzt, um sie dort aufzuhängen.

Die Klassenlehrerin der 6a, Frau Nagel, zeigte sich begeistert von dem Schulprojekt und dessen Umsetzung: „Diese Kästen sind eine wirklich sinnvolle Aktion, um – wenn auch künstlichen – Lebensraum für die Tiere zu schaffen und zu erhalten. In diesem Fall zwar nur für Fledermäuse und Schmetterlinge, jedoch werden auch zahlreiche andere Insekten die Kästen zu nutzen wissen.“

Das Bauen und Bemalen der Kästen hat den Schülerinnen und Schülern zudem sehr viel Spaß gemacht. Frau Nagel betont: „Mir persönlich war es wichtig, dass wir als Klasse diese Aktion begleiten und einen geeigneten Platz zum Aufhängen finden. Danke an die Mitarbeiter des städtischen Bauhofes, die das Aufhängen der Kästen übernommen haben.“

Das Pflücken von Äpfeln und Birnen ist auf dieser Obstwiese gestattet und so geht seitens der Schulklassen auch ein Dankeschön an den netten Herrn, der nebenan wohnt und sogar seinen Apfelpflücker zur Verfügung gestellt hat, damit die Kinder besser an die leckeren Früchte kommen.

Auf dem Rückweg wurde noch ein Eisgutschein für die gesamte Klasse eingelöst. Anschließend an dieses Ereignis sollen die Kinder im Unterricht „erzählen“ üben, indem sie ihr Erlebnis aufschreiben.

Bürgermeister Schell begrüßt diese rundum sehr gelungene Aktion zum Thema Nachhaltigkeit und freut sich, dass die Kinder eine schöne Zeit hatten.