Bahnhofsfest in Bösingfeld

Extertal (red). Beim großen Bahnhofsfest „Jugend unter Dampf“ im Rahmen des WDR-Maus Türöffnertags tummelten sich etwa 1500 Besucher, davon über 600 Kinder auf dem Gelände der Verkehrsbetriebe Extertal in Bösingfeld. Viele Besucher kamen aus dem benachbarten Niedersachsen, aus Hessen und ganz NRW. Sichtlich zufrieden waren die beiden Organisatoren der Landeseisenbahn Lippe Raphael Kahlert und Jochen Brunsiek. Sie wollten auch zurückschauen auf das Jahr 2005. „Damals stand der Weiterbetrieb des Bahnbetriebs in Nordlippe auf der Kippe“ erläutert Jochen Brunsiek. Der Verein stellte sich der Herausforderung. Und durfte mitbestimmen und die Verantwortung für die Bahnstrecke von Bösingfeld bis Lemgo übernehmen. „Das ist doch ein gute Beispiel für gelebte Demokratie! Nun feiern wir dieses tolle Bahnhofsfest. Und machen Nordlippe mit unseren vielen Angeboten noch attraktiver“, freut sich Raphael Kahlert.

Der Verein macht mit seinem „Demokratie-Express“ Werbung für Mitbestimmung und Selbstverantwortung. Und für die Europäische Idee. Schirmherr Landrat Dr. Axel Lehmann überreichte passend dazu den Förderbescheid für das nächste Leuchtturmprojekt. Deutschlands einziger mobiler Jugendraum auf Schienen – der Jugendwaggon der Landeseisenbahn-Initiative „Jugend unter Dampf“ – wird zur rollenden Europaflagge. Gefördert wird die Neugestaltung im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Dabei unterstützen werden dann auch John Rundau aus Bösingfeld und sieben weitere Jugendliche der Sekundarschule Nordlippe, die in der MINT-Werkstatt der Entdeckungen der Museumsbahnfreunde mitarbeiten. „Haltegriffe abmontieren, Roststellen abschleifen und nach der Lackierung – die ein Profi durchführt – die 12 goldenen Sterne anbringen“, erläutert der 14-jährige John die anstehenden Arbeiten.

Raphael Kahlert ist Dualer Student für Elektrotechnik und macht im Verein aktuell eine Ausbildung zum Lokführer. Er hatte die Idee, im Rahmen des WDR-Maus Türöffnertags das Bahnhofsfest zu feiern. Und erläuterte den jungen Gästen gerne die Funktionsweise der Dampflok Lipperland. Viele Kinder und Jugendliche konnten beim Bahnhofsfest den Eisenbahnern über die Schulter schauen und auf den Führerständen der E-Lok 22 oder der Köf mitfahren. Schaffner Jörg Edema, im wirklichen Leben Postbeamter, beschrieb die betrieblichen Abläufe im Bahnpostwagen. Und den Briefschlitz in der Waggonaußenwand. Carlito ist für das Bahnhofsfest extra aus Bochum angereist und nutzte die Möglichkeit, seine eigene Postkarte nach Freiburg in den Schlitz zu stecken. Insgesamt waren rund 50 Vereinsmitglieder aktiv. Und viele Aussteller des Vereinsnetzwerks – wie Schmied Werner Gerke und Landschaftsmodellbauer Thorsten Ströver jeweils mit Mini-Workshops – unterstützten dabei. Der Türöffnertag der WDR-Maus kommt im Jahr 2020 wieder ins Extertal.

Im kommenden Jahr feiert „Jugend unter Dampf“ sein zehnjähriges Jubiläum. Die Initiative der Landeseisenbahn bietet in Nordlippe neben der Vereinsarbeit, offene Jugendarbeit, Jugendkulturarbeit, MINT-Projekte sowie Fahrten mit dem Demokratie-Express an. Die Landeseisenbahn Lippe wird das selbstverständlich feiern: Im Rahmen des Jubiläums 50 Jahre Großgemeinde Dörentrup am 7. September 2019. Mit dabei ist dann auch der Jugendwaggon. Durch die anstehende Streckentrennung im Rahmen des Baus der Nordumgehung Barntrup – die Vereinsfahrzeuge stehen im Extertal – wird ein interessantes „Gastfahrzeug“ angefragt. Weitere Bilder zum Türöffnertag und die anstehenden Aktionen stehen unter www.jugend-unter-dampf.de.