Eine große Kurs-Auswahl für die Kalletaler

Kalletal (red). Der neue Studienplan der VHS-Detmold-Lemgo liegt vor. Da dieser Plan sehr umfangreich ist, gibt es in auch diesem Jahr neben dem Gesamtprogramm einen offiziellen Ausdruck der Veranstaltungen, die vom Sommer 2018 bis zum Sommer 2019 speziell im Kalletal stattfinden werden. Natürlich liegt neben diesem Programm auch das Gesamtprogramm der VHS in der „Corves Mühle“ und in vielen Geschäften im Kalletal aus.

Hervorzuheben ist in diesem Jahr die neue Kooperation, die zwischen dem Heimatverein Bavenhausen und der Volkshochschule Detmold-Lemgo im Rahmen eines Pilotprojektes Dorf-Hochschule abgeschlossen worden ist. Die Zielsetzung dieser „DORV HS“ ist es, verschiedene Zielgruppen in der Dorfgemeinschaft anzusprechen. Zunächst stehen drei Veranstaltungen auf dem Programm, einmal „Klimafreundliche Topfgucker – Rezeptideen aus regionalen und saisonalen Lebensmitteln“, „Hacke, Spitze, 1, 2, 3 … – Grundlagen des Strickens“ und „Nicht übel sprach der Dübel – das Handwerker-Einmaleins“. Weitere Projekte sind angedacht und können auch von anderen Kalletaler Dorfgemeinschaften aufgegriffen werden.

Eine weitere Kooperation gibt es zwischen den neun Kalletaler Kindertageseinrichtungen und der VHS. So wurde in diesem Rahmen bereits der Kalletaler Walderlebnistag geplant und durchgeführt, der 2019 bereits zum dritten Mal stattfinden wird und von der Kreativwerkstatt Stock, der Kreisjägerschaft, der rollenden Waldschule, dem Naturparkführer Gerd Weisenseel, dem Landfrauenverband Hohenhausen, der Jacobischule Hohenhausen und der Gemeinde Kalletal unterstützt wird. Im Rahmen dieser Kooperation findet im November noch ein Vortrag zum Thema „Wie viel Schlaf braucht ein Kind?“ mit Frau Bettina Kilianski-Witthut (Systemische Familientherapeutin) statt.

Die Reihe der musikalischen Matineen wird weiterhin in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik in Detmold durchgeführt. Besucher erwarten im Laufe des Jahres acht musikalische Matineen, die von Studierenden aus der ganzen Welt dargeboten werden und durch ein hohes musikalisches Niveau beeindrucken.

Im Herbst gibt es wieder einen literarisch-kulinarischen Abend im Landhaus Kopenhagen. Am Freitag, 16. November, wird Dr. Peter Schütze „Rezepte aus seiner literarischen Hausapotheke“ präsentieren. „Auch eure Schönheit ist heilbar“, so der Titel des Abends, denn mit Humor lassen sich die Plagen dieser Welt leichter ertragen. Als „literarische Doktores“ werden Texte und Szenen einiger Großmeister des Witzes zitiert. In den Pausen werden den Gästen kulinarische Genüsse vom Landhaus Kopenhagen angeboten. Natürlich wird auch der große Bereich Gesundheit mit Vortrag, Ernährung und Bewegung im Kalletal abgedeckt. So hält unter anderem Dr. Nicole Steenfatt vom Proktologischen Institut in Exter am Donnerstag, 11. Oktober; einen Vortrag mit dem Thema „Darm und Psyche – nur wenn der Darm gesund ist, bleibt die Psyche stabil“. Der Darm steht erwiesenermaßen mit unserem Gefühlszentrum im Gehirn in direkten Kontakt. Wer kennt ihn nicht, den Gang zur Toilette bei Aufregung, Lampenfieber oder Stress? Wie kann man Psyche und Emotionen mit darmfreundlicher Ernährung beeinflussen? Hier versucht Frau Dr. Steenfatt Antworten zu geben.

Sportlich und/oder entspannend werden zum Beispiel Kurse wie Muskelaufbautraining, Ausgleichsgymnastik für Frauen, Gymnastik für Senioren, aber auch autogenes Training bei der VHS Kalletal angeboten.

Außerdem wird ein Kurs „Scrapbooking“ angeboten. Dabei werden Fotoalben zum Beispiel durch kleine „Scraps“, also Schnipsel oder eigene kleine Texte, gestaltet. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Interessant zu werden verspricht auch ein Nachmittag unter dem Motto: „It‘s tea time, darling!“ Im Sinne der britischen Teekultur soll gemeinsam herausgefunden werden, welche Biskuits geeignet sind. Es wird gebacken und bei einer Teestunde probiert. Die Referentin wird dabei alle Informationen sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache geben.

Im Bereich Sprachen wird in diesem Jahr „Spanisch für den Urlaub“ angeboten, um mehr sagen zu können als „Una cerveza, por favor“.