Barntrup feiert Stadtfest mit besonderen Attraktionen

Barntrup (ar). In Barntrup kann man getrost dem 40. Stadtfest entgegenfiebern, verheißt es doch in diesem Jahr ganz besondere, zu diesem kleinen Jubiläum passende Attraktionen.

Der Auftakt erfolgte bereits eine Woche vor dem großen Event, nämlich am Samstag, 22. September, mit der großen Bayern-Gaudi, wenn die bayerischen „Hiatamadln“ aus München in ihrer Besetzung mit fünf Madln und einem Bub das Zelt zum Beben bringen. Die Klasse-Band ist deutschlandweit unterwegs und Garant für beste Stimmung und fetzige Musik.

Nach einer kleinen Pause von nur sechs Tagen startet dann das kommende Wochenende mit der Riesensause. Am Freitag, 28. September, wird schon einmal mit einer After-Work-Party vor der Stadtsparkasse vorgeglüht, und hier wird DJ Kai dafür sorgen, dass bis zum Abwinken gegroovt und entspannt wird.

Da kommt Barntrup so langsam in Schwung und ist gut vorbereitet auf die beiden großen Festtage, an denen für jeden, ob Groß oder Klein, etwas dabei ist. Am Samstag und Sonntag wird die Innenstadt gerockt.

Natürlich ist die Bühne am Marktplatz aufgebaut und bietet vielen Künstlerinnen und Künstlern Raum für ihre Performance.

Als Live-Band ist die Gruppe „88 Miles“ dabei, die für ihren fetten Sound bekannt ist, doch auch viele weitere Attraktionen werden die Bürgerinnen und Bürger begeistern.

Eine heiße Feuershow wird dem Publikum einheizen – und was die Akteure da bieten, ist Furioses vom Feinsten.

Barntruper Vereine präsentieren sich mit ihren Angeboten und zeigen an ihren Ständen, dass in Barntrup noch eine Gemeinschaft vorhanden ist, welche die Stadt lebens- und liebenswert macht. Da hat sich der Marketingverein wieder einmal voll ins Zeug gelegt, um ein unterhaltsames und vielfältiges Festprogramm auf die Beine zu stellen, und man muss ehrlich sagen: Chapeau, das ist gelungen.

Für die Kinder gibt es besondere Aktionsangebote, und für die Erwachsenen ein breit gefächertes Kulturprogramm. Flohmarktstände und Walking-Acts lockern das Geschehen bunt auf.

In den Pausen ist „Carambolage“ für die Unterhaltung zuständig. Man muss nur sehen und hören wollen, etwas auf und ab wandern sowie hier und da einen Snack oder ein Getränk genießen.

Die Angebote und Events sind über die ganze Stadt verteilt, und die Mittelstraße bietet das umfangreiche Zentrum der quirligen Ereignisse. Man muss sich eben darauf einlassen, an diesem opulenten Fest teilzunehmen, denn an vielen Stellen gibt es derart unterschiedliche Angebote, dass zum Schluss eigentlich nur das Urteil lauten kann: Das war wieder einmal ein rundum gelungenes Stadtfest und hat riesigen Spaß gemacht.