Neuer Kioskleiter: "Schnürchen" in der Alverdisser Batze

Barntrup-Alverdissen (red). Seit Anfang August hat der Kiosk in der Alverdisser Batze wieder regelmäßig (außer bei Schlechtwetter) von circa 10 bis 18 Uhr geöffnet. Die neue Leitung hat Wolfgang Schnur übernommen, bei den Barntrupern auch bekannt als „Schnürchen“.

Und damit sind Neuerungen eingezogen: Es gibt ab sofort wieder Pommes, Würstchen, Eis und andere Süßigkeiten, Kaltgetränke, Kaffee sowie alkoholfreies Bier. Neben selbstgemachten Frikadellen will „Schnürchen“ in den nächsten Jahren sein Sortiment kontinuierlich am Bedarf und den Wünschen seiner Gäste anpassen.

Er freut sich sehr, dass er mit dem Kiosk einen schönen Ausgleich zu seinem gut angenommenen Imbissstand beim Detmolder Toom Baumarkt „Schnürchen’s Imbiss“ hat.

Zwei Mitarbeiter vertreten ihn in Detmold im Wechsel, wenn er in Barntrup hinterm Tresen steht. Wolfgang Schnur ist in Barntrup bekannt wie ein bunter Hund - ehemals 2. Vorsitzender des Marketingvereins und damaliger Besitzer des Bistros am Park „Schnurstraxx“, welches immer mit Leben gefüllt war.

Laut Schwimmmeister Meier ist Wolfgang Schnur ein begnadeter Schwimmer im Barntruper Freibad und wenn es ihm hinter der Friteuse mal zu heiß wird, dreht er dort zur Abkühlung auch gerne mal eine Runde.

Mit seiner symphatischen Art kommt Wolfgang Schnur auch bei den Kindern gut an! Wenn die Kleinen ihr Seepferdchen bestanden haben, bekommen sie als kleinen Anreiz bei Vorzeigen ihres Ausweises eine kleine süße Überraschungstüte überreicht, damit sie auch weiterhin gerne nochmal zum Schwimmen vorbeischauen.

Die Gastronomie ist einfach sein „Ding“. Für ihn als auch für die Stadt Barntrup war die Übernahme des Kiosks eine "Win-Win"-Situation. Bürgermeister Schell freut sich und bedankte sich bei Wolfgang Schnur, dass der Kiosk mit ihm nun für die nächsten Jahre einen zuverlässigen und würdigen Nachfolger gefunden hat. Denn mal ganz ehrlich: Was wäre ein Freibad ohne Kiosk?