Erstes Fährfest auf Varenholzer Seite der Weser

Kalletal-Varenholz (red). Am Samstag, 18. August, lädt der Heimat- und Verkehrsverein Varenholz-Stemmen von 14 bis 18 Uhr erstmals zu einem Fährfest an der Weser-Schutzhütte ein. Dazu sind die Bewohnerinnen und Bewohner der beiden Weserdörfer sowie alle Interessierten herzlich eingeladen.

Der Arbeitskreis Fährfest hat mehrmals getagt und ein Programm auf die Beine gestellt. Musikalische Gäste sind die „Blauen Jungs“, der bekannte Shanty-Chor aus Porta Westfalica, mit seinem Leiter Harald Kleine Kracht. Unter den Sängern sind mehrere Kalletaler, die auf der Varenholzer Seite der Weserfähre somit ein Heimspiel absolvieren. Aus dem Repertoire der Gruppe seien nur einige Titel aufgezählt: „Seemann, deine Heimat ist das Meer“, „Wir lagen vor Madagaskar“, „Der alte Kapitän mit der Ziehharmonika“, „Fährt ein weißes Schiff nach Hongkong“, „Wo die Weser einen großen Bogen macht“ und „Junge, komm bald wieder“.

Für Kinder sind zwei Aktionen vorgesehen. Zum einen gibt es ein Basteln von „Blumensamen-Bomben“ mit Wasser und Lehm, und zum anderen soll ein Luftballon-Wettbewerb durchgeführt werden.

Reichlich Bratwurst, Obst und Fisch sowie Crêpes werden ebenso angeboten wie Kaffee und Kuchen, und auch ausreichend Kaltgetränke fehlen nicht. Natürlich werden Bänke und Tische zu diesem Ereignis aufgebaut. Und die Weserfähre wird natürlich an diesem Tage auch fahren, gesteuert von Fährmann Martin Deppe.

Anlass für das Fest ist die Tatsache, dass die jetzige Weserfähre Varenholz-Veltheim im Jahre 1978 ihren Dienst aufnahm. Dieses Schiff fährt dort also seit genau 40 Jahren. Es ist seine letzte Saison, denn ein Nachfolge-Schiff wird gerade gebaut. Es ist aber zum Fährfest noch nicht fertig.

In der jüngsten Besprechung der Fährfest-Planer war auch ein Vertreter aus Veltheim dabei. Die Portaner wollen auch bei dieser Veranstaltung mithelfen. Überlegt wird gegenwärtig, ob das Fährfest alljährlich stattfinden soll. Sicherlich wird die Beantwortung dieser Frage davon abhängen, wie die Premiere verläuft und die Resonanz aus der Bevölkerung ist.