Tolles Programm für Silixer Kinder

Extertal-Silixen (ar). Da war richtig etwas los, wenn die 55 Kids aus dem ganzen Extertal sich anschickten, das Riesenangebot wahrzunehmen, das der Verein JuKulEx in Kooperation mit der Kirchengemeinde Silixen in den diesjährigen Sommerferien in der dortigen Grundschule bei den Ferienspielen auf dem Plan hatte.

Da wechselte lernendes mit freiem Spielen, da wurden Wanderungen oder gar ganze Tagesausflüge gemacht, und Leiterin Lore Heuer sowie die pädagogischen Helferinnen und Helfer hatten jede Menge zu tun. Unter der großen Überschrift „Tiere“ konnten sich die Kinder mit den verschiedenen damit zusammenhängenden Aspekten auseinandersetzen, und mit spannenden Themen wurden die Tage ausgefüllt. „Auf Spurensuche“ begaben sich die Kinder mit einem Förster in den Wald und lernten viel über den Zusammenhang und das Zusammenleben von Tieren, Pflanzen und Bäumen, dabei immer mit dem Freiraum zur eigenen Erkundung und Selbsterfahrung. Ein Besuch auf einem Reiterhof stand unter dem Motto „Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde“, wo der direkte Kontakt zu den großen Tieren für so manches Kind ein bewegendes Ereignis darstellte. Pferdehaltung, -fütterung und -pflege wurden dabei spielerisch vermittelt, doch auch an anderen Tagen stand der Kontakt zu Tieren im Vordergrund. So wurde das Tierheim Detmold besucht und das Thema „Tiere suchen ein Zuhause“ anschaulich und intensiv vermittelt. Bei der Visite auf einem Bio-Bauernhof stand das Thema „Gesund und lecker“ auf der Agenda. Wie wichtig gesunde Ernährung ist und wie man mit artgerechter Haltung und respektvollem Umgang mit der Kreatur viel für Gesundheit und Umwelt tun kann, wurde den Kindern auf lockere und zugewandte Art nahe gebracht. In dieselbe Richtung zielte ein Besuch des Bauernhausmuseums in Bielefeld oder die Fahrt mit der Pferdekutsche. Solche Ausflüge wechselten mit Spielen in der Turnhalle, die ebenfalls Tiere als Thema hatten, mit dem Basteln von Schmetterlingen oder der eigenen Herstellung von Pferdeleckerlis, die beim Besuch des Reiterhofes auch verfüttert werden durften. Recht anstrengend dann eine Wanderung nach Meierberg, doch mit der Übernachtung auf einem Bauernhof ließ sich die Mühe denn doch gut ertragen. Es gab bei den Ferienspielen zwar keine feste Gruppenzusammensetzung, doch wer an welchen Ausflügen teilnehmen wollte, musste sich schon am ersten Tag entscheiden. Ansonsten hatten die pädagogischen Helfer für reichlich Abwechslung gesorgt, so dass Langeweile nie aufkam. Während die themenbezogenen Spiele vormittags stattfanden, gab es nachmittags freies Spielen. Da bauten manche Kinder am Schulhof der Grundschule eine Hängematte auf, aus dem „Spielmobil Firlefanz“ wurden Gokarts und andere bewegungsfördernde Spielgeräte gezogen, und der lange Wasserschlauch, der von einer Brüstung herabgelassen wurde, verschaffte Abkühlung und bereitete den Kindern bei wilden Wasserspielen einen Mordspaß. Einen echten Höhepunkt bildete der große Familientag, an dem auch Eltern, Geschwister und Verwandte ihren Anteil an den Ferienspielen hatten. Nach dem gemeinsamen Essen, einer Präsentation der Mobilen Waldschule und der umfangreichen Fotoausstellung der Fotogruppe sowie einer Tombola, deren Erlös den Tieren im Tierheim Detmold zugute kommen soll, stand fest: Es waren wunderbare, spannende und lehrreiche Ferienspiele, auf die man sich schon im nächsten Jahr wieder freuen darf.