Seit 125 Jahren immer im Einsatz für die Bürger

Kalletal-Stemmen (fmt). Drei Tage lang, vom 27. bis 29. Juli, wird die Löschgruppe Stemmen-Varenholz ihr 125-Jähriges Jubiläum feiern. Dazu laden die Kameraden, die ihr Gerätehaus mitten im Ort in der Twelte haben, die Bevölkerung ganz herzlich ein.

Schon vor mehr als 200 Jahren hatte man in vielen Dörfern Lippes eine Feuerwehr. Die wurden aber noch “Sprützen-Gesellschaft“ genannt. Die Gründung der organisierten Feuerwehr in Varenholz-Stemmen geht auf das Jahr 1893 zurück. Mit Urkunde vom 1. Juni 1893 ist verbürgt, dass die Fürstliche Verwaltung in Brake auf Veranlassung des Branddirektors Winkler aus Lemgo, 63 Persönlichkeiten aus Varenholz und Stemmen die Genehmigung zur Ausübung ihrer Tätigkeiten erteilte.

Varenholz, Hohenhausen, Langenholzhausen, Lüdenhausen und Talle waren die ersten, die im Laufe der Jahre eine Feuerwehrspritze erhielten. Im Jahr 1936 wurden als Ausrüstung für Varenholz zwei Handdruckspritzen aufgeführt. Eine Besserung trat erst im Jahr 1964 ein. Zum 70. Geburtstag der Wehr wurde Brandmeister LaCour vom Stemmer Bürgermeister Gräbe ein funkelnagelneues Löschgruppenfahrzeug vom Typ LF8 übergeben.

Die kommunale Neuordnung in Nordrhein-Westfalen, Ende der sechziger Jahre, brachte auch auf dem Gebiete des Brandwesens eine Änderung. Die Freiwillige Feuerwehr Varenholz-Stemmen ist heute eine Löschgruppe des Gemeindefeuerwehrverbandes der Großgemeinde Kalletal.

Im Jahre 1970 zog die Löschgruppe von Varenholz nach Stemmen um. Das alte Gebäude der ehemaligen Dorfschule wurde der Wehr von der Gemeinde Kalletal zur Verfügung gestellt. Die in Eigenleistung durchgeführten umfangreichen Aus- und Erweiterungsbauten führten dazu, dass im November 1971 im Rahmen einer Feierstunde das Feuerwehrgerätehaus eingeweiht werden konnte. 1974 wurde das alte Gerätehäuschen am Löschteich in Varenholz abgerissen.

Das jetzt in die Jahre gekommene Haus, soll schon bald nach den Plänen der Gemeinde durch einen Neubau ersetzt werden. Bei den ersten vorgestellten Plänen für den Neubau der Wache will man in Stemmen neue Wege gehen. Dort soll jetzt ein Multifunktionshaus in Gemeinschaft mit der AWO entstehen. Neben dem Bereich der Feuerwehr und einem AWO-Raum ist eine gemeinsame Teeküche sowie ein Multifunktionsraum für bis zu 40 Personen geplant.

Ein besonders Ereignis feierte die Löschgruppe im Jahr 2013. Da wurde Albert Grünewälder für seine 70-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt. Eine eher seltene Ehrung der Feuerwehren in ganz Deutschland.

Als erstes aktives weibliches Mitglied wurde in Jahr 1994 Simona Gerke in der Löschgruppe aufgenommen. Sie kam aus der Jugendgruppe.

Seit 1998 führt Heiner Puls zusammen mit Jan Kreißig, als sein Stellvertreter die Löschgruppe bis heute.

Am Freitag, dem 27. Juli, starten die Jubiläumsfeierlichkeiten um 19 Uhr mit einer Kranzniederlegung auf dem Varenholzer Friedhof. Danach geht es unter Begleitung des Musikzuges Schieder-Schwalenberg zu Dämmerschoppen in das Festzelt auf dem Sportplatz. Am Samstag warten ab 15 Uhr Kinderunterhaltung und Vorführungen der Jugendfeuerwehr auf die Gäste. Die Ehrenabteilung trifft sich zum Grillnachmittag ebenfalls dort. Ab 19 Uhr werden die Ehrengäste und befreundete Wehren empfangen, bevor danach die “Maros“ zum Tanz bitten. Am Sonntag endet das fest mit einen gemeinsamen Gottesdienst, Mittagessen und einem musikalischem Ausklang zum Kaffeetrinken.