Bürger- und Verkehrsverein Alverdissen startet jetzt mit neuem Team durch

Barntrup-Alverdissen (red). Fast 60 Jahre lang wurden die Geschicke des Bürger- und Verkehrsvereins Alverdissen von zwei Männern geprägt und gestaltet. Die beiden Ehrenvorsitzenden Helmuth Welsch und Ernst Werpup teilten sich den Vorsitz von 1960 – 2018, unterbrochen durch die zwischenzeitlichen Vorsitzenden Friedel Schäfer und Jörg Bertram. Liebevoll mit jeder Menge Herzblut, Hingabe und Engagement haben sie sich für ihren Flecken Alverdissen über viele Jahre eingesetzt.

Mit der Jahreshauptversammlung schickt sich nun eine neue Vereinsführung an, die Zukunft des Vereins in die Hand zu nehmen. Jens Baumann (40) hat als Wahl-Alverdisser den Vorsitz übernommen. Insbesondere den Jüngeren ist er mit seiner Frau Daniela als engagierter Mitbürger bekannt. So unterstützt er nach Kräften den Batzeverein und die Carnevalos. Klaus Düwel (55) wiederum darf als Alverdisser Urgestein bezeichnet werden. Er hat die Funktion des 2. Vorsitzenden von Holger Meier übernommen. Seine Markenzeichen sind die Fotographie sowie die Durchführung von Benefizveranstaltungen wie „Lippe meets Scotland“ oder „Kultur im Carport“. Als Dritte im Bunde zeichnet Natalie Sundermann (43) verantwortlich für alles Schriftliche im Verein. Sehr engagiert zeigt sie sich schon bisher im Batzeverein sowie in der Mutter-Kind-Gruppe.

Ulrike Hagemann als Kassenwartin komplettiert den geschäftsführenden Vorstand, wo dann noch die beiden Ehrenvorsitzenden sowie die Beisitzer Mona Schröder, Klaus Schalosfsky, Petra Rose und Rosi Michel zum erweiterten Vorstand gehören.

Weiterhin verantwortlich für das Heimatmuseum: Bernd Tünnermann.

Das junge Team hat sich auf die Fahnen geschrieben mit Fleiß und Engagement das bisherige Kerngeschäft der Ortsverschönerung beizubehalten, darüber hinaus jedoch auch einen Schwerpunkt auf Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit zu legen.

„Alle Alverdisser Bürgerinnen und Bürger sollten diesem Verein angehören“, meint Jens Baumann. „Wir planen die Neugestaltung des kleinen Parks hinter dem Sängerbrunnen, wir unterstützen das Aufstellen des Maibaumes und werden stets präsent sein im Flecken.“ Am 9. Juni findet ein Konzert mit irischer Pub – Atmosphäre am Bahnhof statt. Ein Benefizkonzert zugunsten der Batze für Liebhaber dieser Art von Musik. Mitarbeiten wird der Verein am IKEK – Prozess, wovon man sich Förderungen für die eine oder andere Maßnahme erhofft. Auch möchte man mittelfristig am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ teilnehmen, um Alverdissen in den Blickpunkt zu rücken und nach vorn zu bringen. Auch wird die Teilnahme am Barntruper Stadtfest angestrebt.

Schließlich versteht sich der Bürger- und Verkehrsverein als Netzwerk aller Vereine, wo die Kräfte gebündelt und die Projekte für den Flecken Alverdissen abgestimmt werden. Dabei setzen die Neuen auch auf soziale Medien. Die Homepage findet man stets aktuell unter www.alverdissen.de, ebenso die Kontaktdaten zum Vorstand.

Bleibt nur noch, dem Vorstand viel Glück für diese schöne Aufgabe zu wünschen und natürlich die vielfältige Unterstützung durch die Alverdisser.