Für die Bühne geboren: die Segelflieger

Barntrup-Alverdissen (ag). Bunte Röcke flogen in die Luft und eng gemusterte Putzkittel ins Publikum. Eine tolle Show brachten die vielen Tänzerinnen und Tänzer der Carnevalos am vergangenen Samstag auf die Bühne der Mehrzweckhalle in Alverdissen.

Das neue Prinzenpaar Jörg II. und Hille I. Marner konnte sich zusammen mit etwa 350 Freunden des Alverdisser Karnevals insgesamt über ein abwechslungsreiches Programm mit Sketchen, einem ideenreichen Kostümwettbewerb und ein Quiz für Fußballkenner freuen. Wieso für Fußballkenner? Das Motto der Carnevalos war in dieser Session: „Wie der Ball auch rollt und wie das Tor auch fällt, beim KVC trifft sich die Welt“ – als Vorbereitung auf die kommende WM in Russland.

Der Saal, geschmückt mit Fähnchen und meterlangen „Luftballongnubbeln“ in den Farben vieler Nationen platzte am Samstag aus allen Nähten. Überall im Saal feierten sie, Hooligans neben Schiedsrichtern, Katzen und Hasen, menschliche Fußbälle, Fußballfelder und jede Menge Menschen mit schwarz-rot-goldener Haarpracht und Deutschland-Trikots.

Viele nutzten die Gelegenheit und zeigten an diesem Abend ganz offen die Liebe zu „ihrem“ Verein – sogar ein Bayern-Trikot wurde deutlich sichtbar zur Schau getragen.

Mutig waren auch die Tänzer im Putzwahn. Fröhlich ihre Besen schwingend feierten sie ihre Liebe zur Sauberkeit. Die ohne Accessoires getragenen Putzkittel hatten ihren ganz eigenen Charme. Bei ihrem Fußschmuck hingegen setzten die modernen Putzmänner auf einen kessen Evergreen: den Badelatschen-mit-Socken-drunter-Look. Sie legten ihren Fokus somit klar auf äußere Schönheit. Und hiermit punkteten sie dann auch beim Publikum und tanzten sich in die Herzen der närrischen Zuschauer.

Durch den Abend führte Sitzungspräsidentin Sarah Schröder, unterstützt vom Elferrat. Sie vertrat Jörg Marner, der mit seiner Prinzessin Hille in diesem Jahr die Herrschaft über die Narren übernahm. Die Machtübergabe des scheidenden Prinzenpaares Addy I. und Marion I. Albert verlief ganz ohne Skandale. So nahmen Jörg II. und Hille I. auf dem Thron platz und genossen den weiteren Verlauf des Abends.

Und schon wirbelten auf der etwa 10 Meter breiten Bühne junge, sportliche Tänzerinnen. In russischem Tanzstil mit spektakulären Hebefiguren zogen sie das Publikum gleich in ihren Bann. Nach dem furiosen Start der Teens, die sich der Eröffnungszeremonie in Moskau gewidmet hatten, konnte der bunte und unterhaltsame Teil der Karnevalssitzung richtig Fahrt aufnehmen. Sketche unterhielten das Publikum und Tanzgruppen in kreativen Kostümen füllten die Bühne mit ihren Choreographien – sogar selbst gebastelte Stabmännchen mit Gesichtern der deutschen Fußballstars versehen, tanzten unglaublich sicher mit.

Mit dabei waren auch die Funken mit einem tollen Auftritt, die Frauen mit ihrem Thema „Fußballer aus aller Welt“ und die Segelflieger, wobei beide Gruppen vom schier ausgerasteten Publikum lautstark um Zugaben gebeten wurden. Den Abschluss der Showacts übernahmen traditionell die Damen in wunderschönen Kleidern mit ihrem Can Can.

Etwa 60 Mitwirkende machten den Abend zu einem Erfolg. Nach dem großen Finale verabschiedeten sie sich in einer Polonaise durch den Saal, vorbei an den begeistert klatschenden und johlenden Zuschauern, die sich mit stehenden Ovationen für die liebevoll vorbereiteten Auftritte bedankten. Kölsche Klänge stimmten auf die folgende Party ein. Hier gab es nur ein Motto: Alverdissen Helau!